Home > Allgemeinwissen

Güteklassen der deutschen Weine am Beispiel des Rheingauer Rieslings

Klassegesetzliche Mindestanforderungen
1. Deutscher Tafelweinnur aus geeigneten Rebsorten von genehmigten Weinbergen; Alkoholgehalt mindestens 8,5
2. Qualitätsweine bestimmter Anbaugebiete (QbA)amtliche Prüfung (Prüfungsnummer); typischer Geschmack; mindestens 60 Öchsle
Qualitätsweine mit PrädikatPrüfungsnummer vorgeschrieben
Kabinettbehördliche Lesekontrolle; amtliche Prüfung von Analyse und Geschmack; kein Zusatz des Mostes mit Zucker; mindestens 73 Öchsle
SpätleseLese der Trauben in vollreifem Zustand; mindestens 85° Öchsle
AusleseKelterung nur vollreifer Trauben; mindestens 95° Öchsle
BeerenausleseAuswahl nur edelfauler oder überreifer Trauben; mindestens 125° Öchsle
TrockenbeerenausleseAuswahl nur geschrumpfter, edelfauler Beeren von höchster Geschmackskonzentration; mindestens 150° Öchsle
EisweinTrauben, die bei Lese und Kelterung zu Eis gefroren sind

Interessante Literatur

Güteklassen der deutschen Weine am Beispiel des Rheingauer Rieslings

Wenn Sie Anregungen, Kommentare oder Hinweise haben, können uns gerne eine E-Mail schicken.